Cannabidiol Öl für Hunde und Jagdhunde

Cannabidiol Öl für Hunde und Jagdhunde

Cannabidiol (CBD) ist ein psychoaktives Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf, das inzwischen in verschiedensten Formen bei Menschen eingesetzt wird. Unter anderem wirkt es entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit. Viele wissen aber nicht, dass auch Hunde von CBD profitieren können.

Wie wirkt das CBD Öl auf meinen Hund?

Wie bei uns Menschen besitzen Hunde bestimmte Rezeptoren, an welche das Cannabidiol andocken kann. Diese befinden sich hauptsächlich im Gehirn, zentralem Nervensystem und in den Immunzellen.

Durch die Einnahme von CBD werden vor allem zwei zentrale Nervenrezeptoren besonders aktiviert, die Cannabinoid1- und Cannabinoid2 Rezeptoren. Durch dessen Aktivierung können körpereigene Signale besser versendet werden, um wichtige Prozesse im Körper entsprechend zu verstärken oder zu reduzieren.
Da also der Körper die Fähigkeit besitzt CBD selbst zu regulieren, fällt auch die Wirkung und Dosierung sehr unterschiedlich aus. Das Öl selbst hat eine anpassende Wirkung und kann je nach Anwendung entweder die Wachheit und Konzentration fördern, aber ebenso die Schlafqualität. 
Hunde besitzen in der Regel mehr Cannabinoid-Rezeptoren als Menschen, das bedeutet sie reagieren weitaus empfindlicher auf Cannabinoide (CB) und ganz besonders auf Tetrahydrocannabinol (THC).
Achtung! Eine zu hohe Menge an THC kann gefährlich für Hunde sein und es sollte immer darauf geachtet werden, dass der THC-Gehalt bei den CBD Ölen unter 0,2% liegt. 

Fragt beim Tierarzt nach, um die genaue Dosierung zu ermitteln. Als erste Grundlage gibt es hier einen hilfreichen Dosierungsrechner: https://hunreys.de/dosierungsrechner/

Das CBD Öl für den Hund unterscheidet sich von jenem CBD Öl für den Menschen hinsichtlich der Konzentration der Produkte. Auch wenn kein THC enthalten ist, muss wie bereits erwähnt bei Hunden geringer dosiert werden. CBD Produkte für Menschen haben in der Regel eine Konzentration von 5 – 20% wohingegen die für den Hund nur von 2 – 10% angeboten werden. 

Hunde

Entdecken Sie für Ihren treuen Vierbeiner von der Hundeausbildung, über das richtige Geschirr bis hin zu Decken ein ausgesuchtes Sortiment in unserem Online Shop.

CBD und seine Anwendung bei Jagdhunden

CBD wirkt im Gegensatz zu THC nicht berauschend, sondern entzündungshemmend, schmerzlindernd, entkrampfend, beruhigend und harmonisierend auf den Organismus des Hundes. Auf Grund dessen nutzen bereits viele Veterinärmediziner sowie Hundebesitzern CBD gegen die unterschiedlichsten Beschwerden. Angefangen bei Nervosität und Angstzuständen bis hin zu schwerwiegenden Krankheiten wie Epilepsie oder Krebs. 
Cannabidiol kann aber auch ohne ernsthaftes Gesundheitsproblem sehr sinnvoll für den Hund sein, denn CBD verbessert und steigert die Vitalität, Ausdauer, Aktivität und den Energieeinsatz. Insgesamt stärkt es das Immunsystem und unterstützt alle Verdauungs-und Stoffwechselvorgänge. 

Dies kann besonders für Jagdhunde in Zukunft an Bedeutung gewinnen. CBD kann einerseits den Hund auf dem Weg zur Jagd bereits im Auto ruhiger halten, aber auch auf dem Hochsitz hilft es dem vierbeinigen Jagdbegleiter ruhiger und konzentrierter an der Seite des Jägers zu sein. Bei der Drückjagd kann die Anspannung / Aufregung gelindert werden und auch die Konzentration wird erhöht, was vor allem bei der Nachsuche zu schnellen Erfolgen führen kann.
Auch für die allgemeine Psyche des Hundes wirkt sich CBD sehr gut aus, so dass traumatische Erfahrungen oder Unfälle behandelt werden können. 

Ist das überhaupt legal?

Der allgemeine Konsum von CBD Produkten die einen THC-Wert von unter 0,2% besitzen ist innerhalb der Europäischen Union legal. Doch nicht nur der Konsum für deinen Hund ist legal, selbst wir Menschen dürfen rechtlich gesehen CBD während dem Jagen oder Autofahren, aufgrund der nicht berauschenden Wirkung verwenden.

Worauf muss ich beim Kauf von CBD achten?

Beim Kauf von CBD empfiehlt es sich auf einen Hersteller zu setzen, der alle Inhaltsstoffe transparent aufführt und die dazugehörigen Labortests veröffentlicht.
Natürliche Rohstoffe und klare Inhaltsstoffe sind nicht für jedes CBD Öl selbstverständlich. In den USA wurden über 200 CBD Öle getestet und nur 7 erreichten einen hohen Qualitätsstandard. Ein Produkt hatte die 5fache Menge an CBD die auf dem Etikett stand und bei 70% der getesteten CBD Öle hat die Inhaltsangabe auf dem Etikett mit einer Abweichung von über 10% nicht zum Ergebnis aus dem Labortest gepasst. Besonders erschreckend ist, dass es sogar einige Produkte gab, die gar kein CBD beinhalteten. 

Herzlichen Dank an unsere Jagdfreunde von CBD Zeitgeist die uns unterstützt haben diesen Artikel zu verfassen. Mehr Informationen Rund um das Thema CBD, Cannabidiol im Zusammenhang mit Mensch und Hunden findet ihr auf https://www.cbd-zeitgeist.de

Erlebe Erfolge

Mit den vielen Angeboten aus dem umfangreichen Jagd1 Shop Sortiment.

1 Kommentare

Alena
6. August 2021

Hallo!
Ich habe vor, dieses Öl für meinen Labrador zu kaufen https://alpinols.com/products/cbd-ol-6-kein-thc-fur-hunde

 Wissen Sie etwas darüber und wie man es überhaupt anwendet?

Antworten

Hinterlassen Sie eine Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Dem Osterhasen auf der Spur
Vorheriger Artikel
Dem Osterhasen auf der Spur
Hunt on Demand – Die besten Jagdvideos
Nächster Artikel
Hunt on Demand – Die besten Jagdvideos